Studienabbruch und wie weiter?

Studienabbruch – für viele erst einmal eine gefühlte Katastrophe. Das Brandmal „gescheitert“ prangt auf der Stirn. Wo soll man jetzt noch unterkommen? Wie kann es weitergehen? In der Gesellschaft fast ein Tabuthema, in der Familie und bei Freunden meist auch. „Wir sehen den Studienabbruch nicht als Scheitern, sondern es ist eine begonnene Investition in die Zukunft, mit der man weiterarbeiten kann. Wir wollen da Hilfestellungen geben“, sagt Regina Altmann, Bereich Aus- und Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus. „Die Studienabbrecherquoten sind bekannt, doch zu wenige finden den Weg zu uns“, führt sie aus. Egal in welchem Semester man zu der Erkenntnis kommt, es gibt immer Alternativen.

mehr Informationen